Tomcon

28. Juni 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

25. Juni 2015

Isolierkanne – Praktisch, zeitlos und modern

Isolierkanne – Praktisch, zeitlos und modern

Eine Thermoskanne findet zu jeder Jahreszeit ihren Gebrauch. Sei es bei einem Frühstücksbuffet, im Winter oder auch unterwegs, die Getränke oder auch eine Suppe werden über einen langen Zeitraum warm gehalten und sorgen für eine wohltuende Wärme im Inneren. Sie überzeugt nicht nur durch ihre praktische Handhabung, sondern auch durch das moderne und trendige Aussehen. Eine große Auswahl an Isolierkannen findet sich im Online Shop https://www.finishdesign.net/marken/alfi/Â, die vielfältig genutzt werden können und zugleich zu einem Hingucker auf jedem Tisch werden.

Große Auswahl im Bereich der Isolierkanne

Eine Isolierkanne sollte in erster Linie einfach in der Handhabung sein. Es gibt sie in Kunststoff und Edelstahl, rund und bauchig oder schmal und lang. Nicht nur bei Kaffeetrinkern findet die Isolierkanne großen Gefallen, auch für Teetrinker gibt es spezielle Kannen, die direkt mit einem Edelstahlfilter ausgestattet sind. Das Aussehen der einzelnen Isolierkannen bilden in Verbindung mit der Nutzung eine harmonische Einheit. Das farbenfrohe und zum Teil ausgefallene Design wirkt ansprechend und modern und lässt die Isolierkanne zunehmend beliebter werden.

Besondere Eigenschaften einer Isolierkanne

Die Isolierkanne weist in der Regel eine perfekte ergonomische Form auf. Das Scharnier-Deckelsystem ermöglicht meistens eine unproblematische Einhandbedienung. Der Vakuum-Hartglaseinsatz, den die Isolierkanne aufweist, hält ein Getränk bis zu 12 Stunden heiß, kann aber auch, gerade in den Sommermonaten, ein Getränk bis zu 24 Stunden kalt halten. Dies kann gerade bei einer Gartenparty oder einem ganztägigen Ausflug sehr von Vorteil sein. Die Isolierkannen weisen eine attraktive Optik und Farbgestaltung auf und sorgen dadurch für viel Begeisterung.

Der Link zur Webseite:
https://www.finishdesign.net/marken/alfi/ 

24. Juni 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

Nagelpflege und eine Kräuterschälkur sollten regelmäßig erfolgen

Nagelpflege und eine Kräuterschälkur sollten regelmäßig erfolgen

Jede Frau wünscht sich gesunde Haare, Haut und Nägel. In Drogerien, Supermärkten und Kaufhäusern gibt es eine Flut an Produkten, die alle nur das Beste versprechen. Im Haushalt sind meine Hände sind immer im Einsatz: Wäsche waschen, spülen, Gartenarbeit oder Kinder wickeln. Da tut meinen Händen ab und zu etwas Pflege sehr gut.

Nagelpflege muss nicht teuer sein

Wer ein Händchen dafür hat, der kann sich Nägel selbst kreiren. Ich gehöre leider nicht dazu. Wenn ich künstliche Nägel habe, dann möchte ich auch, dass sie natürlich und perfekt aussehen. Daher nutze ich für eine derartige Nagelpflege immer die Hilfe einer Kosmetikerin. Hier kann ich mir sicher sein, dass das Ergebnis meine Erwartungen erfüllt. Ein guter Anbieter hierfür scheint http://www.beautyhands.de zu sein. Die Preise sind fair und die Nägel sehen nach der Behandlung toll aus.

Eine Kräuterschälkur

Neben den Nägeln ist auch die Haut ein wichtiges Gut. Besonders angenehm ist eine Kräuterschälkur. Eine Kräuterschälkur verhilft zu einem klaren und reinen Hautbild. Die Basis der Kur besteht aus ausgewählten Kräutern, die vor allem Vitamine, Enzyme und Mineralien enthalten. Es handelt sich bei einer Kräuterschälkur um ein natürliches Peeling, bei der sanft die obersten Hautschüppchen entfernt werden und die Haut wieder rosig und gesund aussieht. Ein besonderer Nebeneffekt ist, dass die Zellen der Haut erneuert werden. Obwohl die Kur für die Haut sehr angenehm ist, wird sie nur von erfahrenen Kosmetikerinnen wie zum Beispiel beautyhands angeboten.

12. Juni 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

5. Juni 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

3. Juni 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

1. Juni 2015

Rauchmelder retten Leben und sehen gut aus

Rauchmelder retten Leben und sehen gut aus

Die vorrangige Diskussion, wenn es um Rauch- oder Feuermelder geht ist, ob sie gut funktionieren und ob sie beim ersten Anzeichen von Rauch direkt Alarm schlagen, um einen schlafenden Menschen vor dem Tod durch Rauchvergiftung zu bewahren. Die verschiedenen Modelle wurden in den letzten Jahrzehnten so sehr weiter entwickelt, dass sie technisch auf dem neuesten Stand sind und tatsächlich als wahre Lebensretter gelten können. Nun sollen sie sogar in manchen Bundesländern Pflicht in Privatwohnungen werden. Aber hübsch sind diese Lebensretter bisher nie gewesen.

Design und Funktionalität

Das will Jalo Helsinki nun ändern und bringt eine Serie von Rauchmeldern auf den Markt, die nicht nur funktionieren, sondern zudem auch gut aussehen. Erstaunlich, dass diese Idee mal wieder aus Finnland kommt, wo die Designer in den letzten Jahren immer wieder Trends für ganz Europa setzen. Tatsächlich sind die Modelle, die man unter anderem auf der Webseite http://www.finishdesign.net/marken/jalo-helsinki/ finden kann, ansehnlich und vielseitig. Auf den ersten Blick kann man sie garnicht als technischen Apparat identifizieren. Trotzdem kann man sich in ihrer Gegenwart in Sicherheit wiegen.

Rauchmelder für mehr Sicherheit

Rauchmelder sind mittlerweile in jedem Baumarkt erhältlich und jeder Sicherheitsberater empfiehlt, sie in jedem Raum der Wohnung zu installieren. Der Aufwand ist entsprechend gering, auch die Kosten halten sich sehr in Grenzen. Und der Nutzen ist enorm, wenn sie wirklich einen nachts entstehenden Brand erkennen und die Bewohner der Wohnung aus dem Schlaf reißen. Design-Fans haben nun auch die Möglichkeit, sich mit gut aussehenden Rauchmeldern zu versorgen und ihre Wohnung sicherer zu machen.