Tomcon

24. Mai 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

19. Mai 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

17. Mai 2015

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Uganda gehört noch zu den wenig bekannten Reisezielen dieser Erde. Deshalb ist das Land noch immer ein Geheimtipp für Besucher, die das wahre unberührte Afrika erleben wollen. Während sich der Tourismus langsam entwickelt und Hotels sowie Straßen gebaut werden, begegnet man noch immer wenigen Touristen in den Nationalparks von Uganda. Hier wird Umweltschutz groß geschrieben und das Land will die Fehler vermeiden, die zum Beispiel Kenia in den vergangenen Jahren gemacht hat. Neben der Natur sind auch die Kultur der verschiedenen Stämme wie deren Kunst ein Anziehungspunkt für ausländische Besucher.

Kunst und Tierwelt als Attraktionen

Zu den wichtigsten Attraktionen bei einer Reise nach Uganda gehören die Berggorillas, die in einem Nationalpark in Nebelwäldern leben. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere können nur hier und im Nachbarland Ruanda noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden. Daher ist Uganda ein Geheimtipp für Naturfreunde. Wie überall in Afrika haben die Stämme aus Uganda ihre ganz eigene Kunst und Kultur entwickelt und diese erfährt man als Tourist in Form von Tänzen oder Musik wie auch auf den Märkten, wo Kunsthandwerk erworben werden kann. Es gibt tolle Souvenirs, zum Beispiel Holzschnitzereien.

Attraktionen von Uganda

Auf der Webseite http://www.safari-in-uganda.com habe ich viele interessante Informationen zum Reiseziel Uganda gefunden. Man erfährt hier, was man bei einer Safari erleben kann, welche Unterkünfte es gibt und welche die beste Zeit ist, um dieses noch so unbekannte afrikanische Land zu entdecken. Ich träume schon lange von einer Reise nach Afrika und gerade Uganda mit seiner einzigartigen Natur wäre natürlich ein schönes Ziel.

16. Mai 2015

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Uganda gehört noch zu den wenig bekannten Reisezielen dieser Erde. Deshalb ist das Land noch immer ein Geheimtipp für Besucher, die das wahre unberührte Afrika erleben wollen. Während sich der Tourismus langsam entwickelt und Hotels sowie Straßen gebaut werden, begegnet man noch immer wenigen Touristen in den Nationalparks von Uganda. Hier wird Umweltschutz groß geschrieben und das Land will die Fehler vermeiden, die zum Beispiel Kenia in den vergangenen Jahren gemacht hat. Neben der Natur sind auch die Kultur der verschiedenen Stämme wie deren Kunst ein Anziehungspunkt für ausländische Besucher.

Kunst und Tierwelt als Attraktionen

Zu den wichtigsten Attraktionen bei einer Reise nach Uganda gehören die Berggorillas, die in einem Nationalpark in Nebelwäldern leben. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere können nur hier und im Nachbarland Ruanda noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden. Daher ist Uganda ein Geheimtipp für Naturfreunde. Wie überall in Afrika haben die Stämme aus Uganda ihre ganz eigene Kunst und Kultur entwickelt und diese erfährt man als Tourist in Form von Tänzen oder Musik wie auch auf den Märkten, wo Kunsthandwerk erworben werden kann. Es gibt tolle Souvenirs, zum Beispiel Holzschnitzereien.

Attraktionen von Uganda

Auf der Webseite http://www.safari-in-uganda.com habe ich viele interessante Informationen zum Reiseziel Uganda gefunden. Man erfährt hier, was man bei einer Safari erleben kann, welche Unterkünfte es gibt und welche die beste Zeit ist, um dieses noch so unbekannte afrikanische Land zu entdecken. Ich träume schon lange von einer Reise nach Afrika und gerade Uganda mit seiner einzigartigen Natur wäre natürlich ein schönes Ziel.

15. Mai 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

13. Mai 2015

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Uganda gehört noch zu den wenig bekannten Reisezielen dieser Erde. Deshalb ist das Land noch immer ein Geheimtipp für Besucher, die das wahre unberührte Afrika erleben wollen. Während sich der Tourismus langsam entwickelt und Hotels sowie Straßen gebaut werden, begegnet man noch immer wenigen Touristen in den Nationalparks von Uganda. Hier wird Umweltschutz groß geschrieben und das Land will die Fehler vermeiden, die zum Beispiel Kenia in den vergangenen Jahren gemacht hat. Neben der Natur sind auch die Kultur der verschiedenen Stämme wie deren Kunst ein Anziehungspunkt für ausländische Besucher.

Kunst und Tierwelt als Attraktionen

Zu den wichtigsten Attraktionen bei einer Reise nach Uganda gehören die Berggorillas, die in einem Nationalpark in Nebelwäldern leben. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere können nur hier und im Nachbarland Ruanda noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden. Daher ist Uganda ein Geheimtipp für Naturfreunde. Wie überall in Afrika haben die Stämme aus Uganda ihre ganz eigene Kunst und Kultur entwickelt und diese erfährt man als Tourist in Form von Tänzen oder Musik wie auch auf den Märkten, wo Kunsthandwerk erworben werden kann. Es gibt tolle Souvenirs, zum Beispiel Holzschnitzereien.

Attraktionen von Uganda

Auf der Webseite http://www.safari-in-uganda.com habe ich viele interessante Informationen zum Reiseziel Uganda gefunden. Man erfährt hier, was man bei einer Safari erleben kann, welche Unterkünfte es gibt und welche die beste Zeit ist, um dieses noch so unbekannte afrikanische Land zu entdecken. Ich träume schon lange von einer Reise nach Afrika und gerade Uganda mit seiner einzigartigen Natur wäre natürlich ein schönes Ziel.

8. Mai 2015

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Uganda gehört noch zu den wenig bekannten Reisezielen dieser Erde. Deshalb ist das Land noch immer ein Geheimtipp für Besucher, die das wahre unberührte Afrika erleben wollen. Während sich der Tourismus langsam entwickelt und Hotels sowie Straßen gebaut werden, begegnet man noch immer wenigen Touristen in den Nationalparks von Uganda. Hier wird Umweltschutz groß geschrieben und das Land will die Fehler vermeiden, die zum Beispiel Kenia in den vergangenen Jahren gemacht hat. Neben der Natur sind auch die Kultur der verschiedenen Stämme wie deren Kunst ein Anziehungspunkt für ausländische Besucher.

Kunst und Tierwelt als Attraktionen

Zu den wichtigsten Attraktionen bei einer Reise nach Uganda gehören die Berggorillas, die in einem Nationalpark in Nebelwäldern leben. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere können nur hier und im Nachbarland Ruanda noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden. Daher ist Uganda ein Geheimtipp für Naturfreunde. Wie überall in Afrika haben die Stämme aus Uganda ihre ganz eigene Kunst und Kultur entwickelt und diese erfährt man als Tourist in Form von Tänzen oder Musik wie auch auf den Märkten, wo Kunsthandwerk erworben werden kann. Es gibt tolle Souvenirs, zum Beispiel Holzschnitzereien.

Attraktionen von Uganda

Auf der Webseite http://www.safari-in-uganda.com habe ich viele interessante Informationen zum Reiseziel Uganda gefunden. Man erfährt hier, was man bei einer Safari erleben kann, welche Unterkünfte es gibt und welche die beste Zeit ist, um dieses noch so unbekannte afrikanische Land zu entdecken. Ich träume schon lange von einer Reise nach Afrika und gerade Uganda mit seiner einzigartigen Natur wäre natürlich ein schönes Ziel.

5. Mai 2015

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Uganda: Die Perle Afrikas

Wer schon einmal in Uganda auf Safari war oder das Land bereist hat, der wird die einstige Aussage des englischen Premier-Ministers Winston Churchill bestätigen können: Uganda ist die Perle Afrikas.

Das Land mit sehenswerten Nationalparks

Ob die letzten überlebenden Berggorillas der Erde im Bwindi Impenetrable Forest oder im Kibale Nationalpark die Schimpansen – Uganda weist eine Vielfalt von nationalparks auf und jeder einzelne davon ist sehenswert. Allerdings ist Uganda nicht nur aufgrund seiner wunderbaren Nationalparks eine Reise wert, sondern ebenso wegen der einzigartigen Natur Attraktionen, mit der das Land aufwartet. Das Herz eines jeden Individualisten, Natur- und Tierliebhabers und Afrika Kenners wird höher schlagen bei einer Reise in dieses Land. Doch zum Vergleich zu anderen Ländern wie Kenia oder Tansania kommen trotz der zahlreichen Attraktionen weitaus weniger Touristen nach Uganda. Dieses Land sollte auf der To-do-Liste eines jeden Safari-Fans stehen. Es ist kein Geheimnis mehr: Uganda bietet eine Vielzahl von Nationalparks und ist damit ein immer begehrteres Reiseziel.

Die afrikanischen Nationalparks in Uganda

Erleben Sie mit http://www.safari-in-uganda.com die Vielzahl der afrikanischen Nationalparks und tauchen Sie ein in eine verzauberte Welt voller Attraktionen. Bereits in den 1960iger Jahren entdeckten Reisende Uganda als Reiseziel. Auch wenn zu dieser Zeit der Tier- und Pflanzenwelt viel Schaden zugefügt wurde, so übt dieses Land noch heute eine gewisse Faszination auf seine Besucher aus. Es finden sich über 1000 verschiedene Vogelarten in Uganda, wobei allein im Queen-Elizabeth-Nationalpark rund 606 Arten verzeichnet sind. Selbstverständlich sind die Berggorillas von Uganda eine Attraktion, aber auch die übrigen Naturschönheiten sind nicht zu verachten: Neben den tropischen Regenwäldern mit der höchsten Primatenpopulation Afrikas begeistern atemberaubende Wasserwege, beeindruckende Savannen und Berge, die majestätisch in den Himmel ragen mit ihren schneebedeckten Gipfeln. Spätestens bei diesem Anblick wird dem Uganda-Reisenden verdeutlicht, wie einzigartig dieses afrikanische Land ist.

3. Mai 2015

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Kunst und Kultur in Uganda erleben

Uganda gehört noch zu den wenig bekannten Reisezielen dieser Erde. Deshalb ist das Land noch immer ein Geheimtipp für Besucher, die das wahre unberührte Afrika erleben wollen. Während sich der Tourismus langsam entwickelt und Hotels sowie Straßen gebaut werden, begegnet man noch immer wenigen Touristen in den Nationalparks von Uganda. Hier wird Umweltschutz groß geschrieben und das Land will die Fehler vermeiden, die zum Beispiel Kenia in den vergangenen Jahren gemacht hat. Neben der Natur sind auch die Kultur der verschiedenen Stämme wie deren Kunst ein Anziehungspunkt für ausländische Besucher.

Kunst und Tierwelt als Attraktionen

Zu den wichtigsten Attraktionen bei einer Reise nach Uganda gehören die Berggorillas, die in einem Nationalpark in Nebelwäldern leben. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere können nur hier und im Nachbarland Ruanda noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachtet werden. Daher ist Uganda ein Geheimtipp für Naturfreunde. Wie überall in Afrika haben die Stämme aus Uganda ihre ganz eigene Kunst und Kultur entwickelt und diese erfährt man als Tourist in Form von Tänzen oder Musik wie auch auf den Märkten, wo Kunsthandwerk erworben werden kann. Es gibt tolle Souvenirs, zum Beispiel Holzschnitzereien.

Attraktionen von Uganda

Auf der Webseite http://www.safari-in-uganda.com habe ich viele interessante Informationen zum Reiseziel Uganda gefunden. Man erfährt hier, was man bei einer Safari erleben kann, welche Unterkünfte es gibt und welche die beste Zeit ist, um dieses noch so unbekannte afrikanische Land zu entdecken. Ich träume schon lange von einer Reise nach Afrika und gerade Uganda mit seiner einzigartigen Natur wäre natürlich ein schönes Ziel.